Eichgrund - Wir über uns

Eichgrund | Institut für Integrative Gestalttherapie
Fortbildungen, Supervision, Beratung und Therapie im Rhein-Main-Gebiet

Das Eichgrund-Institut für Integrative Gestalttherapie entstand 1997 aus der langjährigen Praxis- und Lehrtätigkeit des Therapeuten-Paares Ellen und Christopher Tarnow. Sie sind Schüler von u.a. Hunter Beaumont und Wolf Büntig, von Hans-Jörg Süß und Katharina Martin, den Gründern des FPI (Fritz-Perls-Institut) – dem ersten Gestaltinstitut in Deutschland. Seit 2001 befindet sich das Eichgrund-Institut in einem großzügig angelegten ländlichen Anwesen im nördlichen Odenwald (nahe Darmstadt, Hanau, Aschaffenburg) und bietet Aus- und Weiterbildungen in Gestalttherapie an. Mittlerweile arbeiten zahlreiche renommierte TrainerInnen und GastdozentInnen mit den Tarnows am Eichgrund-Institut. Zudem besteht im Institut eine Praxis für Beratung, Coaching und Psychotherapie für Paare, Einzelpersonen und Familien nach dem Heilpraktikergesetz.

Die Aus- und Weiterbildungen in Gestalttherapie finden bereits im 15. Jahrgang statt, die Gestaltpraxis besteht seit 20 Jahren. "Der Eichgrund" gilt unter SeminarteilnehmerInnen als "schönstes Gestaltinstitut Deutschlands". Der alte Flur-Name "Eichgrund" des in idyllischer Alleinlage gelegenen ehemaligen Aussiedlerhofes könnte treffender kaum sein: Hier können Menschen  in Krisen, Phasen von Trennung oder Neuorientierung guten und festen Boden („Grund“) unter den Füßen finden; hier können sie sich mit dem verbinden („eichen“), was im Leben trägt. Dabei bietet das Therapeuten-Ehepaar Tarnow zusammen mit zahlreichen renommierten TherapeutInnen ein breites Angebot an Möglichkeiten, sich selber nahe und (wieder) in seine Kraft und Ganzheit zu kommen. Die Integrative Gestalttherapie verbindet dabei die neueren wissenschaftlichen Erkenntnisse der personalen und transpersonalen Psychotherapie mit der humanistischen tiefenpsychologisch fundierten Psychologie und Psychotherapie, ergänzt durch das "Alte Wissen" unserer Vorfahren, der Natur selbst und der Kunst und Kreativität, die in jedem Menschen wohnt.

Aus- und Weiterbildungen in Gestalttherapie

Das Institut bietet Fort- und Weiterbildungen in Gestalttherapie an: eine 3-jährige berufsbegleitende „Basisausbildung Integrative Gestalttherapie“ mit dem Abschluß GestaltberaterIn und jeweils 1-jährige Aufbau-Weiterbildungen mit dem Abschluß GestalttherapeutIn in: Gestalt-Körperpsychotherapie und in Gestalt-Traumatherapie und Burn-Out-Prophylaxe. Unsere Aus- und Weiterbildungen in Integrativer Gestalttherapie orientieren sich an den inhaltlichen, formalen und ethischen Standards des deutschen Dachverbandes für Gestalttherapie DVG (Deutsche Vereinigung für Gestalttherapie, Berlin) und des Europäischen Dachverbandes EAGT (European Association for Gestalt-Therapy), sowie an den Richtlinien der EAP (European Association for Psychotherapy), dem Vergabeorgan des ECP (European Certificate of Psychotherapy). Die Basisausbildung entspricht zusätzlich den Anforderungen der DGfB (Deutsche Gesellschaft für Beratung), dem Dachverband für Ausbildungen in Beratung und Coaching.

Beide Institutsleiter sind Lehrtherapeuten des DDGAP (Deutscher Dachverband Gestalttherapie für Approbierte Psychotherapeuten) und Mitglieder verschiedener weiterer Berufsverbände, die sich um Qualitätssicherung in der psychotherapeutischen Versorgung bzw. Ausbildung bemühen, wie der BAPT (Berufsverband Akademischer Psychotherapeuten) u.a.

Neben der mehrstufigen Gestalt-Ausbildung werden zahlreiche offene Tages- und Wochenendseminare angeboten, Einzel- und Gruppen-Supervision, therapeutische Jahresgruppen, Frauen- und Männergruppen, Ferienseminare und Gastvorträge renommierter GestalttherapeutInnen. Zudem besteht im Institut eine Praxis für Beratung, Coaching und Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz für Einzelpersonen, Paare und Familien, sowie mit speziellen Angeboten für Führungskräfte.

Die Besonderheit des Instituts

Der Einsatz kreativer Medien im Sinne der Gestalt-Kunsttherapie und von Bewegung im Sinne der Gestalt-Körpertherapie ist Bestandteil aller Aus- und Weiterbildungen des Institut und ermöglicht Auszubildenden damit in jeder einzelnen Fortbildung, ein besonders breites Spektrum von Interventionsmöglichkeiten kennen zulernen – ein erheblicher Gewinn für die spätere Arbeit in freier Praxis oder in psychosozialen Einrichtungen. Alle Aus- und Weiterbildungen stehen explizit auch Nicht-AkademikerInnen und „QuereinsteigerInnen“ offen, da therapeutische Begabungen sich oft erst in der zweiten Lebenshälfte und auf Lebens-Umwegen zeigen. (Siehe:“Ausbildungen“-Auswahlseminar: Voraussetzungen). Und schließlich: die besonders schöne Lage des Instituts und seine großzügigen Räumlichkeiten! Übrigens: zusätzlichen Kosten für Raumanmietungen in Tagungshäusern, die in anderen Instituten bei Ausbildungen meisst zusätzlich zu den Seminargebühren berechnet werden müssen, fallen im Eichgrund nicht an.

TherapeutInnen und TrainerInnen

TarnowDen AusbilderInnen und TherapeutInnen des Instituts stehen neben langjährigen Praxiserfahrungen fundierte mehrjährige Ausbildungen zur Verfügung in: Gestalttherapie, Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Gestalt-Kunsttherapie und -Körpertherapie, Tanz- und Bewegungstherapie, Systemische Familientherapie, Verhaltenstherapie, Paartherapie, Traumatherapie, Transpersonale Psychotherapie, Naturbezogene Ritualarbeit. Sie lassen ihre Arbeit regelmäßig supervidieren und bilden sich kontinuierlich weiter. Die InstitutsleiterInnen
Ellen und Christopher Tarnow sind u.a. in den Lehrkörper des DDGAP (Deutscher Dachverband Gestalttherapie für approbierte Psychotherapeuten, Kassel) berufen.(Siehe auch: „Therapie und Beratung“)

Mitgliedschaften unserer AusbilderInnen:

DDGAP Deutscher Dachverband Gestalttherapie für approbierte Psychotherapeuten e.V.
DVG Deutsche Gesellschaft für Gestalttherapie e.V.
DVP Deutscher Dachverband für Psychotherapie e.V.
EAP European Association for Psychotherapy
BAPt Berufsverband Akademischer Psychotherapeuten e.V.
ECP European Certificate of Psychotherapy

Eichgrund-Fortbildungen sind staatlich anerkannt durch:

BfA Bundesanstalt für Arbeit und die Arbeitsämter der Länder
IQ Institut für Qualitätsentwicklung der Hessischen Lehrerfortbildung

Weiterbildung Hessen e.V.

MSAGD

Vergabestelle für Qualifizierungsscheck und Bildungsprämie des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft

Ministerium für Soziales, Arbeit und Gesundheit, Rheinland-Pfalz

 

Verkehrsanbindung / Unterbringung

Von Frankfurt/M., Wiesbaden, Mainz, Darmstadt, Hanau, Michelstadt und Aschaffenburg erreichen direkte Zugverbindungen Gross-Umstadt, regionale Busse aus ganz Südhessen erreichen die Institutshaltestelle „In der Schliem/Gross-Umstadt“. Von dort sind es ca 900 Meter asphaltierter Fußweg bis zum Institut.

Für Unterbringungsmöglichkeiten in der näheren Umgebung haben wir die eine oder andere Empfehlung – fragen Sie danach. Oder Sie schauen unter "Zimmernachweis Gross-Umstadt" im Internet.