Anerkennen, was ist und finden, was heilt

Phänomenologische Familien- und Systemaufstellungen 2.-4.3.2018

Wenn B. Hellinger das Familienstellen auch populär gemacht hat, so bleiben doch viele seiner Interventionen und „Regeln der Liebe“ sehr fragwürdig oder dogmatisch. Das „Phänomenologische Familienstellen“, wie es im Eichgrund-Institut angewandt und gelehrt wird, folgt jedoch keinen vorgefaßten Glaubenssätzen, sondern einfühlsam und achtsam dem tiefen Anliegen dessen, der über das Stellen Klarheit sucht und den Phänomenen, die seine Aufstellung zeigt.

Unser inneres Familienbild bestimmt darüber, wie wir unsere Beziehungen leben, wie wir handeln, wie wir uns fühlen. Das innere Bild wirkt in einer eigenen Dynamik, die uns ratlos vor Situationen stehen läßt, in denen wir mit unerklärlichen Verhaltensweisen, Partner-, Eheproblemen oder auch Krankheiten konfrontiert werden. Gründe dieser Beziehungsstörungen können damit zu tun haben, dass wir unbewußt in das Schicksal eines anderen Familienmitgliedes verstrickt sind: vielleicht eines Ausgeklammerten, Vergessenen oder Verachteten. Oder daß wir in uns selber widersprüchliche Gefühle erleben oder eigene Wesensanteile von uns ausgrenzen.

Das innere Bild der eigenen Familie (bzw. die widersprüchlichen Wesensanteile von uns selber) werden mit Teilnehmern aus der Gruppe aufgestellt. Dadurch wird die Dynamik der Ursprungsfamilie (bzw. unseres "seelischen Haushalts") sichtbar. Die Stellvertreter aus der Gruppe erleben dabei, wie sich das jeweilige Familienmitglied (der Anteil) gefühlt haben muss. Wenn die Wahrheit der Verstrickung ans Licht kommt, können Anstrengung und Stress abfallen, steht jedes Familienmitglied an seinem guten Platz, kann die Liebe wieder fließen. So stehen auch alle inneren Ressourcen uns wieder zur Verfügung.

Auch das Aufgestellt-werden ist eine tiefgreifende Erfahrung, die zu Selbstannahme, Selbst-Bewußtsein und Mitgefühl führen kann.

Termin:   2.-4.3. 2018  (Freitag: 18 - 21h, Samstag: 10-18h, Sonntag 10-13h)
Leitung: 
Christopher Tarnow

Gebühr: € 110,- für teilnehmende Beobachter, € 220 für Teilnehmer, die eine eigene Aufstellung wünschen. Sie können sich in der Regel auch noch während des Seminars für eine eigene Aufstellung entscheiden.