Anerkennen, was ist und finden, was heilt - Familienaufstellung

Phänomenologisch-gestalttherapeutische Familien- und Systemaufstellungen

Wenn B. Hellinger das Familienstellen auch populär gemacht hat, so bleiben doch viele seiner Interventionen und „Regeln der Liebe“ sehr fragwürdig oder dogmatisch. Die „Phänomenologisch-gestalttherapeutische Familienaufstellung“, wie es im Eichgrund-Institut angewandt und gelehrt wird, folgt jedoch keinen vorgefaßten Glaubenssätzen, sondern einfühlsam und achtsam dem tiefen Anliegen dessen, der über das Stellen Klarheit sucht und den Phänomenen, die seine Aufstellung zeigt.

Unser inneres Familienbild bestimmt darüber, wie wir unsere Beziehungen leben, wie wir handeln, wie wir uns fühlen. Das innere Bild wirkt in einer eigenen Dynamik, die uns ratlos vor Situationen stehen läßt, in denen wir mit unerklärlichen Verhaltensweisen, Partner-, Eheproblemen oder auch Krankheiten konfrontiert werden. Gründe dieser Beziehungsstörungen können damit zu tun haben, dass wir unbewußt in das Schicksal eines anderen Familienmitgliedes verstrickt sind: vielleicht eines Ausgeklammerten, Vergessenen oder Verachteten. Oder daß wir in uns selber widersprüchliche Gefühle erleben oder eigene Wesensanteile von uns ausgrenzen.

Das innere Bild der eigenen Familie (bzw. die widersprüchlichen Wesensanteile von uns selber) werden mit Teilnehmern aus der Gruppe aufgestellt. Dadurch wird die Dynamik der Ursprungsfamilie (bzw. unseres "seelischen Haushalts") sichtbar. Die Stellvertreter aus der Gruppe erleben dabei, wie sich das jeweilige Familienmitglied (der Anteil) gefühlt haben muss. Wenn die Wahrheit der Verstrickung ans Licht kommt, können Anstrengung und Stress abfallen, steht jedes Familienmitglied an seinem guten Platz, kann die Liebe wieder fließen. So stehen auch alle inneren Ressourcen uns wieder zur Verfügung.

Auch das Aufgestellt-werden ist eine tiefgreifende Erfahrung, die zu Selbstannahme, Selbst-Bewußtsein und Mitgefühl führen kann.

Infos zum Seminar Familienaufstellung

Termin:
08.-10.03.2019 (Freitag: 18.00 - 21.00, Samstag: 10.00 - 18.00, Sonntag 10.00 - 13.00)

Leitung:
Christopher Tarnow

Gebühr:
€ 110,- für teilnehmende Beobachter,
€ 220,- für Teilnehmer, die eine eigene Aufstellung wünschen.
Sie können sich in der Regel auch noch während des Seminars für eine eigene Aufstellung entscheiden.

Infos zum Seminar

Sie benötigen weitere Informationen zu unsere Seminar? Schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.


Anmeldung zum Seminar


*

Organisatiorische Hinweise

Sobald wir die Buchung der Seminargebühr erhalten haben, senden wir Ihnen eine Anmeldebestätigung. (Sie können bis 4 Wochen vor dem ersten Seminartag von der Anmeldung zurücktreten – wir rück-überweisen Ihre Gebühr abzügl. € 50 Storno. Spätere Abmeldungen sind nur möglich, wenn Sie eine geeignete Ersatzperson benennen oder andere Personen von der Warteliste nachrücken können. Bei Seminaren im Ausland ist eine Abmeldung grundsätzlich nur über Ihre Ersatzperson möglich.)

Kurz vor Seminarbeginn versenden wir Teilnehmerlisten, um Fahrgemeinschaften zu bilden. Alle Sommerseminare der Basisausbildung sind als Bildungsurlaub anerkannt. Sprechen Sie uns an, wenn Sie Bildungsurlaub hierfür oder für andere Veranstaltungen beantragen wollen.

Die Mittagspausen aller Seminare sind lang genug, um in den umliegenden Ortschaften essen zu gehen, bzw. Mitgebrachtes im Institut zu verzehren. Tee und Kaffee stehen zur Verfügung.

Nicht vergessen: bequeme Schuhe für die schönen Spazier- und Wanderwege rund um den Eichgrund. Und im Sommer evt. Badesachen für das nahe gelegene Freibad und Trommeln oder Gitarre für den Abend am Feuerplatz…! ​

Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe finden Sie auch hier in der PDF-Datei