Über den Körper die Seele berühren:

Gestalt- Körperpsychotherapie mit Kreativen Medien, Tanz und Bewegung

8 Wochenend-Seminare über 16 Monate
Beginn: 13.1.2017 (Ende: April 2018)
(Gestalt-Baustein 4. Jahr)

 "Richten Sie sich auf, richten Sie sich in Ihrem Körper ein!" (B. Cantieni)

Warum ist es für viele Menschen schwer, achtsam mit dem eigenen Körper zu sein? Warum ist der Umgang mit dem eigenen Körper so oft "peinlich"? Die Fortbildung in Gestalt-Körperpsychotherapie richtet sich an alle, die in Beratung, Coaching oder Therapie (auch) körperbezogen arbeiten wollen und die verstehen wollen, wie Körperausdruck, Körperbefindlichkeit und seelische Prozesse miteinander verwoben sind. Hier sind uns Gestalt-Erfahrene, wie auch Interessierte aus anderen Berufszweigen willkommen.

Die Fortbildung in Gestalt-Körperpsychotherapie unterscheidet sich maßgeblich von Ausbildungen in Körpertherapie im herkömmlichen Sinne (wie Feldenkrais, Sensory Awareness etc.). Hier steht die ressourcenorientierte körperbezogene Psycho-Therapie im Vordergrund mit ihrer ganzen biographischen Dimension (und nicht nur angeleitetes Körpererleben). Wer mit Menschen arbeitet, sie berät, therapiert kann den Körper nicht außer acht lassen. Körper und Geist sind untrennbar.

Körperprozesse und ihr verkörperter Ausdruck  führen dadurch, dass sie auch mit kreativen Medien gestaltet, also materialisiert werden, zu transparenten seelischen Entwicklungen. AbsolventInnen der Fortbildung erwerben die Fähigkeit,  psychische Prozesse mit deren im Körper befindlichen Grundlagen und Wurzeln zu verbinden und über Methoden der Kunst- und Gestaltungstherapie zu integrativen Prozessen sichtbar werden zu lassen. Die Tanz- und Bewegungstherapie überträgt die gewonnen Erfahrungen und Einsichten in den Raum, in Bewegung und Begegnung. Auf diesem Wege gelingen Bewusstseinsvertiefung, Handlungserweiterung und somit Lösung von einschränkenden Mustern  -  sowohl für unsere KlientInnen, als auch für die TeilnehmerInnen der Fortbildung. 

Darüber findet eine erhebliche Erweiterung der eigenen therapeutischen Kompetenz statt, im Sinne von Selbst-Entwicklung und Selbst-Organisation. Des weiteren erwerben die TeilnehmerInnen die diagnostische Kompetenz, psychische Befindlichkeiten an körperlichen Manifestationen erkennen zu können und geeignete, spezifische Interventionen für den Heilungs- bzw. Integrationsprozess von KlientInnen zu entwickeln. Theoretische Konzepte und Kenntnisse werden über Erfahrungslernen geübt und unter Supervision angewandt.

Die Fortbildung kann von Gestalt-Erfahrenen oder anderweitig Vorgebildeten belegt werden  -  sie wird als "Gestalt-Baustein 4. Jahr" innerhalb unserer Ausbildung zum/r GestalttherapeutIn anerkannt. Voraussetzung hierfür ist der Abschluss unserer 3-jährigen Basisausbildung Integrative Gestalttherapie oder ein vergleichbarer, an anderer Stelle erworbener.

 

Leitung: Ellen u. Christopher Tarnow, Marion Kampmann

Ausführliches Informationsmaterial und Curriculum auf Anfrage.

Kosten: 16 Monatsraten à € 230 

Beginn: 13.1.2017